Landtagswahlen in 3 Bundesländern am 13.03.2016

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Aktuell gibt es so viele politische Themen, die mich aufregen, die meinen Zorn wecken. Das wichtigste scheint mir aber zu sein, dass das Wahlergebnis der CDU bei den anstehenden Landtagswahlen in Baden-Würtemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ein deutlicher Denkzettel werden muß.

In Zahlen ausgedrückt heißt das mindesten 10% weniger Stimmen für die CDU, als bei den vorhergehenden Landtagswahlen in diesen Bundesländern. Das wäre gleichzeitig das Ende der Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Dabei geht es mir nicht darum, die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zu bestrafen. Ich finde die Haltung der Bundeskanzlerin die Kriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und die von den Taliban bedrohten Afghanen, die der Bundeswehr bei ihrem Einsatz dort geholfen, in Deutschland aufzunehmen, absolut richtig.

Was mir gegen den Strich geht, ist die Untergrabung der Demokratie in Deutschland durch die Bundesregierung, die drohende anlasslose, andauernde Überwachung, das wahllose Erheben von Daten zu Gunsten von US-Konzernen, die Beschneidung der Meinungsfreiheit, die zunehmende Begünstigung der Wirtschaft zum Nachteil jedes einzelnen Bürgers durch die Bundesregierung, das Umwerben von Verbrechern wie den USA, Saudi-Arabien und US-Konzernen und schließlich die Tatsache, dass CETA, TTIP und TISA definitiv beschlossen werden, egal wie sehr diese Verträge uns zum Nachteil gereichen, wenn die CDU/CSU und die SPD weiter regieren sollten.

Gehen Sie wählen und bestrafen endlich den blinden Amerikanismus, das jämmerliche US-Lakaientum der Bundesregierung und schicken Sie die CDU dort hin, wo die FDP heute schon ist!

Nur ein deutlicher Denkzettel bewegt die CDU zum Handeln. Deshalb bitte ich Sie, machen Sie Gebrauch von Ihrem Recht. Gehen Sie zur Wahl! Nehmen Sie teil! Jede Stimme, die nicht abgegeben wurde, ist indirekt eine Stimme für die CDU. Bitte machen Sie sich das bewußt. Lassen Sie nicht zu, dass die CDU weiter regiert oder an der Regierungsverantwortung teil hat.

Sie können die Linken, die Grünen, die Piraten wählen, selbst Stimmen für die FDP oder AFD sind mir lieber, als Stimmen für die CDU!

Nur wenn die US-Lakaien CDU/CSU und die SPD nicht mehr regieren können, ist die Verhinderung von Knebel-Verträgen zu Gunsten von US-Konzernen, wie CETA, TTIP und TISA überhaupt noch möglich.

Bitte gehen Sie wählen, auch dann, wenn Sie sich meiner Meinung nicht anschließen können.

Hinweis: Campact ruft zur Großdemo gegen CETA, TTIP und TISA auf. Die Großdemo soll am 23.04.2016 stattfinden. Bitte unterstützen Sie Campact durch Ihre Teilnahme und/oder durch eine Spende zur Finanzierung dieser wichtigen Protestaktion. Bedenken Sie, wenn es nach unseren Damen und Herren Politikern geht, sind CETA, TTIP und TISA bereits beschlossene Sachen, egal wie sehr uns diese Verträge zu Nachteil gereichen. Und noch etwas, ein Ausstieg aus diesen Verträgen ist quasi nicht vorgesehen. Einmal beschlossen, gibt es kein zurück mehr!

Zur Webseite von Campact

Ihre Spende zur Unterstützung der Großdemo

Dialog wichtigstes Mittel

Ich gratuliere dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zur der Erkenntnis, dass der Dialog das wichtigste Mittel zur Lösung politischer Konflikte ist. Das meine ich absolut ernst.

Ich zolle Ihnen höchsten Respekt für die Aufrechterhaltung der Beziehungen zu Russland und des Dialogs, der der Ausräumung gegenseitig bestehender Reibungs- und Kritikpunkte zwischen Russland und Deutschlands.

Bitte sorgen Sie für die umgehende Aufhebung der heuchlerischen Sanktionen gegen Russland. Die sind nur im Auftrag und Interesse eines Landes beschlossen worden, den USA. Niemand anderem dienen diese Sanktionen.

Russland ist ein europäisches Land. Sein Platz ist an unserer Seite, im Interesse und zum Wohle der Europäischen Union, auch und gerade gegen die Interessen der USA auf europäischem Hoheitsgebiet!

Ich möchte Sie weiterhin bitten, mit Unterstützung Russlands und Chinas den Dialog mit Nordkorea zu suchen und zu intensivieren. Leisten Sie Ihren Beitrag dazu, dass es endlich einen Friedensvertag wenigstens zwischen Nord- und Südkorea gibt. Nehmen Sie nicht länger hin, dass Menschen unter den Interessen der USA und den US-Konzernen leiden müssen.

Aufhebung der Sanktionen gegen Russland

Sind eigentlich jemals Sanktionen gegen die USA verhängt worden? Ist es die USA, die die Entscheidungsgewalt darüber inne hat, wer, wann, gegen wen Sanktionen in welchem Umfang verhängt?

Warum ist etwas, was Russland tut Unrecht, und wenn die USA das gleiche tut, ist es Recht? Haben die USA Rechte, die andere Nationen nicht haben? Wenn ja, aus welchem Grund?

Woher kommt der blinde Amerikanismus und das jämmerliche US-Lakaientum der CDU/CSU und der SPD? Hat der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl bei den 4 + 2 Gesprächen, bei denen es um die Wiedervereinigung Deutschlands ging, mit den USA möglicherweise geheime Nebenabkommen abgeschlossen, die den Amerikanern Sonderrechte auf deutschem Hoheitsgebiet einräumen bzw. uns besondere Pflichten gegenüber den Amerikanern auferlegen?

Anders ist doch das unfassbare Lakaientum insbesondere der CDU/CSU gegenüber den Amerikanern gar nicht mehr zu erklären. Die USA fordern von Deutschland den Beschluß von Sanktionen gegen Russland und die Bundesregierung tut, wie ihr geheissen. Es ist unglaublich.

Zumal diese Maßnahme mit dem angeblichen Bruch des Völkerrechts durch Russland im Hinblick auf die Krim begründet wird. Entschuldigen Sie mal, die USA bricht jeden Tag irgendwo auf der Welt das Völkerrecht. Die USA hat in der Vergangenheit, z.B. mit dem Einmarsch in den Irak 2003, dass Völkerrecht gebrochen.

Die USA verletzt Tag täglich im Zuge des US-Drohnenterrors die Hoheitsrechte verschiedener Länder. Nichts von alle dem hat oder hatte jemals Konsequenzen für die USA, schon gar nicht in Form von Sanktionen.

Die Bundesregierung stellt sich, wie immer, unwissend, blind und taub, während Zeugen vor dem NSA-Untersuchungsausschuß sich damit rauszureden versuchen, in dem sie sagen, dass die Tötung mutmaßlicher Terroristen mittels bewaffneter Drohnen durch die Amerikaner "nicht per se völkerrechstwidrig" seien.

Aus meiner Sicht gibt es 2 Möglichkeiten konsequenten Handelns seitens unser Damen und Herren Politiker. Entweder die Bundesregierung beendet ihre jämmerliche Heuchelei und stellt die Sanktionen gegenüber Russland sofort und in vollem Umfang ein oder die Bundesregierung verhängt umgehend Sanktionen gegen die USA. Alles andere ist scheinheilig.

Und noch ein Hinweis in dem Zusammenhang, die USA haben ihre Wirtschaftsbeziehungen mit Russland seit Verhängung der Sanktionen weiter ausgebaut, während sich deutsche bzw. allgemein europäische Unternehmen teilweise oder ganz zurückziehen mußten. Hat die Bundesregierung hier also nur im Interesse und zu Gunsten amerikanischer Konzerne gehandelt?

Und mehr noch, die Bundesregierung schaut tatenlos dabei zu, wie die USA deutsche Konzerne gezielt zu Gunsten von US-Konzernen demontiert. Was die USA aktuell mit VW und der Deutschen Bank macht, wird demnächst auch Daimler, Audi, BMW und Porsche widerfahren. Ich kann dazu nur sagen:

#FucktheUSA: We still love VW!

Gelenkte Demokratie

Wir leben in einer aufgeklärten Welt. In einer Welt, in der Informationen zu jeder Zeit für jedermann zugänglich sind. Das stimmt in mehrfacher Hinsicht nicht. Zum einen werden den Bürgern in einer "Gelenkten Demokratie" ganz bewußt nur die Informationen zur Verfügung gestellt, die die Bürger im Sinne der Bundesregierung auch erreichen sollen. Dazu gehört auch, dass Details, die nicht dienlich sind, weggelassen werden. Ziel ist dabei genau das Bild und die Meinung in der Bevölkerung entstehen zu lassen, dass den Interessen der Bundesregierung und deren Vorhaben dient.

Eine freie Meinungsbildung ist aber nur dann möglich, wenn den Bürgern alle relevanten Informationen mit allen Details zu einem bestimmten Thema zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass eine sogenannte "Gelenkte Demokratie" keine Demokratie ist, weil sie ein wesentliches Merkmal der Demokratie gezielt untergräbt, die freie Meinungsbildung.

Sie wollen ein Beispiel? Aber gerne doch. US-Präsident Barack Obama hat in den letzten beiden Jahren mehrfach darauf hingewiesen, dass die Mitgliedsstaaten der NATO ihrer Verpflichtung 2% des Bruttoinlandsprodukt für die Rüstung auszugeben in vielen Fällen nicht nachkommen. Darunter auch die Bundesrepublik Deutschland.

Was war die Folge? Eine erheblich negative Berichterstattung von Politikern und den Medien in Bezug auf die Bundeswehr allgemein, deren, auch durch blinden Amerikanismus der Politik verursacht, weiter wachsende Aufgaben, und die mangelhafte Ausstattung. Das ganze mehrere Monate lang, bis auch der letzte Bürger dieses Landes die Fähigkeit zur Landesverteidigung in ausreichendem Maße anzweifeln mußte.

Ganz nebenbei wurden auch noch deutsche Rüstungsfirmen, deren Produkte und Fähigkeiten in den Dreck gezogen. Ich vermute deshalb, weil ein Großteil der Ausgaben für Rüstungsgüter in den kommenden Jahren auf amerikanische Rüstungsfirmen entfallen sollen, ganz so, wie uns Knechten Großmeister Barack Obama geheißen.

Das Verteidigungsministerium wird bis zum Jahr 2020 30 Milliarden Euro mehr für Rüstungsgüter ausgeben, als ursprünglich geplant. Geld, dass bei den Hartz-4 Empfängern und den Flüchtlingen wesentlich besser aufgehoben wäre.

Das ist ein gutes Beispiel für "Gelenkte Demokratie". Die Politik erzeugt mit Hilfe der Medien eine Stimmung in der Bevölkerung mit der Maßnahmen gerechtfertigt werden können, die man vorher niemals durch den Bundestag hätte bringen können. So werden wir Bürger manipuliert und benutzt.

Zum anderen werden uns Informationen gezielt vorenthalten. Zum Beispiel dann, wenn sie zur Aufklärung der Rolle der Bundesregierung, insbesondere der CDU/CSU, und des BND in der NSA- bzw. BND-NSA-Affäre und damit zur Aufklärung von Straftaten der Bundesregierung und des BND gegenüber anderen europäischen Nationen bzw. den deutschen Bürgern beitragen könnten.

Wenn überhaupt vom NSA-Untersuchungsausschuß angeforderte Akten und Dokumente herausgegeben werden, dann wurde vorher geschwärzt, was die Tinte nur hergibt.

Ich rufe Ihnen nocheinmal in Erinnerung, dass die Mitglieder des NSA-Untersuchungsausschuß von der Bundesregierung mit Hilfe einer amerikanischen (!) Rechtsanwaltskanzlei eingeschüchtert werden sollten. Zeugen, die vor den NSA-Untersuchungsausschuß geladen wurden, mußten vorher im Kanzleramt erscheinen. Das erfüllt den in Deutschland geltenden Straftatbestand der Zeugenbeeinflussung. Alles ohne jegliche rechtliche Konsequenzen.

Eine "Gelenkte Demokratie" und damit Diktatur ist nur möglich, wenn die Fernsehsender, der Rundfunk und die Presse mitspielen. Insofern kann ich den Vorwurf "Lügenpresse" sehr gut nachvollziehen.

Wie hat mal jemand zu mir gesagt? "Die Wahrheit ist doch nur eine Interpretation." Was jemand also aus den zur Verfügung stehenden Informationen macht, hängt stark von den eigenen Überzeugungen ab bzw. davon, was man aus diesen Informationen lesen möchte. Etwas völlig anderes ist es aber, wenn man nur die Meinung und Sicht der Dinge, wider besseren Wissens, weitergibt und mit eigenen "Argumenten" untermauert, die einem vorgegeben wird.

Wenn Politiker Meinungen, die in der Bevölkerung vertreten werden, für unsinnig halten oder sogar ins lächerliche ziehen bzw. für kriminell erklären und damit die Menschen, die diese Meinungen vertreten, in den Dreck ziehen, hat sich zwischen den Bürgern und denen, die deren Interessen im Bundestag vertreten sollen, ein Graben, eine fühlbare Distanz aufgetan, die zum sofortigen Entzug der Legitimation führen muß.

Sprich, eine Bundesregierung, die sich in nie gekannter Arroganz und Selbstherrlichkeit über die Mehrheit in der Bevölkerung, über den Willen der Bürger stellt, hat keine Legitimation mehr, hat kein Recht mehr weiter zu regieren. Die logische Folge sind Neuwahlen.

Ich bin überzeugt davon, dass ein niederschmetterndes Wahlergebnis der CDU bei den Landtagswahlen am 13.03.2016 die weitere Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel sehr in Frage stellen wird und damit Neuwahlen zur Folge hätte.

Ich fasse nocheinmal zusammen, es ist nicht wichtig, was Politiker denken, sondern wichtig ist, was die Bürger glauben. Wenn in der Bevölkerung Meinungen vorherrschen, die nicht der Wahrheit entsprechen, für die es keine Grundlage gibt, dann hat die Politik versagt. Das liegt u.a. daran, dass von der Bundesregierung bzw. von den Parteien den Bürgern zu wenig konkrete und notfalls auch nachprüfbare Informationen, z.B zur tatsächlichen Anzahl der in Deutschland vorhandenen Flüchtlinge bzw. zu den tatsächlichen Kosten für Flüchtlinge und deren Integration, zur Verfügung gestellt werden.

Meine Damen und Herren Politiker, falls Sie es nicht wissen sollten, es kursieren Gerüchte in der Bevölkerung, die besagen, dass uns Steuerzahler die Flüchtlinge hunderte von Milliarden Euro kosten werden. Das weckt Zorn, ganz besonders bei Menschen, die sich mit einem geringem Einkommen durchschlagen müssen oder sich anderweitig in einer finanziell schwierigen Situation befinden.

Es wird viel zu wenig darauf hingewiesen, dass das Geld, was für die Flüchtlinge aufgewendet wird, nicht irgendwo versickert und irgendwie weg ist, sondern das diese Mittel neben den Flüchtlingen auch unserer Wirtschaft zu Gute kommt. Es ist nicht weg!

Die meisten der Flüchtlinge, insbesondere aus Syrien, werden Deutschland wieder verlassen, sobald der Bürgerkrieg in Syrien beendet ist und es an den Wiederaufbau ihrer Heimat geht. Die Wenigen, die bleiben, tun das dann deshalb, weil sie sich in der Zwischenzeit ein ordentliches Leben in Deutschland aufgebaut haben. D.h. sie sind voll integriert, gehen einer Arbeit nach und zahlen Steuern. Auch das ist etwas, wovon wir und unsere Wirtschaft profitieren.

Und noch etwas, die Flüchtlinge sind nicht dafür verantwortlich, dass die Bundesländer in den letzten Jahren so viele Sozialwohnungen an zweifelhafte Finanzinvestoren verkauft haben. Wohnungen, die vom Steuerzahler teuer bezahlt und zum Spottpreis an dieses Pack verkauft wurden. Wohnungen zu bezahlbaren Mieten, die uns jetzt fehlen. Dafür ist die Politik verantwortlich!

Die Politik setzt lieber auf Verbot, Zensur und Beschneidung der Meinungsfreiheit, statt die Bürger fortwährend vollständig und sachlich zu informieren. All die Wut und der Zorn in der Bevölkerung verschwindet nicht, nur weil Sie sich blind und taub stellen. Im Gegenteil, dass erhöht nur die Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Tag, an dem Sie den Deckel nicht mehr auf den brodelnden Kessel halten können, um so schneller kommt.

Meine Damen und Herren Politiker, Sie sind verantwortlich für die steigende Armut in Deutschland. Sie sind dafür verantwortlich, dass einige Wenige in Deutschland sich sinnlos bereichern konnten.

Sie sind dafür verantwortlich, dass Konzerne, insbesondere US-Konzerne, kaum bis gar keine Steuern zahlen. Sie sind für deren asoziales, kriminelles und gesellschaftsschädigendes Verhalten verantwortlich. Sie haben diese Haltung nicht nur zugelassen, sondern auch noch gefördert! Sie glauben den Lügen und der Heuchelei der Kapitalfaschisten, wie z.B. an den sogenannten "Triple-Down-Effekt". Sie sind dafür verantwortlich! Es ist Ihre Schuld!

Wenn Sie Ihren Kurs nicht endlich ändern und damit anfangen die Interessen der Bürger und deren Wohl zu vertreten, wozu Sie übrigens gewählt wurden, sondern damit fortfahren Asozialen und Schmarotzern in den blanken Arsch zu kriechen, prophezeihe ich Ihnen, dass die CDU/CSU und die SPD ihren Status als Volksparteien verlieren und dort landen werden, wo die FDP heute bereits ist.

Gemeinsame Werte der Europäischen Union

Was sind die "Gemeinsamen Werte" der Europäischen Union? Blinder Amerikanismus? Bedingungsloses US-Lakaientum? Die Akzeptanz der Herrschaft der USA über Europa? Die Wahrung und Durchsetzung amerikanischer Interessen statt europäischer? Die Etablierung des britisch-amerikanischen Kapitalfaschismus in der Europäischen Union? Darauf habe ich keine Antwort, denn aktuell sind sich die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nur in einem Punkt wirklich einig, in der Unmenschlichkeit gegenüber den Flüchtlingen.

Hier zeigt sich erneut, daß die Wahrung von Besitzstand, das Geld wichtiger ist, als der Schutz menschlichen Lebens. Wir geben lieber Geld für Zäune, Waffen und Militäreinsätze aus, als für Hilfsgüter.

Da wird vom Schutz der Außengrenzen der Europäischen Union gesprochen, ohne die Konsequenzen, die sich daraus ergeben, beim Namen zu nennen. US-Grenzschützer haben an der amerikanisch-mexikanischen Grenze in den letzten Jahren mehr als 10000 Mexikaner erschossen.

Die selben Politiker, die die Erschießung von DDR-Bürgern, die über die Mauer fliehen wollten, stets verurteilt haben, waren nie im Stande die USA für dieses Vorgehen an ihrer Grenze zu verurteilen oder auch nur ein Wort darüber zu verlieren.

Natürlich gibt es einen Unterschied. Die DDR-Bürger wollten raus aus der DDR, die Mexikaner wollten rein in die USA. Aber das Ziel dieser Menschen ist in beiden Fällen das gleiche gewesen, die Chance auf ein besseres Leben. Diese Chance ist ihnen genommen worden, und ob eine sozialistische oder kapitalfaschistische Kugel dafür verantwortlich ist spielt hinsichtlich des Ergebnisses keine Rolle.

Wollen wir dem Beispiel der USA folgen? Wollen wir diesen Weg tatsächlich gehen?

Die Europäische Union ist eine Vertragsunion

Da hat doch tatsächlich ein Politiker aus der Slowakei im deutschen Fernsehen in ungewohnter Offenheit gesagt, was die Europäische Union wirklich ist, nämlich eine Vertragsunion und eben nicht eine Union, die auf gemeinsame Werte gegründet wurde.

Eine Europäische Union also, die von Konzernen, Bürokraten und Anwälten für Konzerne, Bürokraten und Anwälte geschaffen wurde, nicht zum Wohle der Bürger.

Da versuchen Konzerne und Einzelne das in der Europäischen Union geschaffene System und dessen Lücken zu ihrem Vorteil auszunutzen. Konzerne verschieben Teilerzeugnisse, landwirtschaftliche Güter und Produkte in der Europäischen Union hin und her, um Subventionen zu kassieren. Ohne Folgen!

Milliarden schwere Konzerne, auch US-Konzerne, beschäftigen ganze Anwaltskanzleien mit der Suche und Beantragung von Fördermitteln, die von der Europäischen Union und einzelnen Mitgliedsstaaten aus Steuermitteln finanziert werden, zahlen aber selbst kaum bis gar keine Steuern. Ohne Folgen!

Abgeordnete des EU-Parlaments kassieren Sitzungsgeld für Sitzungen, an denen sie nie teilgenommen haben. Besonders beliebt Freitags, zur Sitzung einstempeln und ab ins Wochenende. Andere Parlamentarier kassieren Reisegeld für Reisen , die sie nicht angetreten haben. Ohne Folgen!

Die Verschwendung von Steuermitteln ist, getragen von einer unbeschreiblichen kriminellen Energie, uferlos und entspricht amerikanischen Verhältnissen! Wir wollen aber keine amerikanischen Verhältnisse in Europa!

Wir brauchen ein Gegenmodell zum britisch-amerikanischen Kapitalfaschismus. Wir brauchen eine neue Gesellschaftsordnung, die tatsächlich dem Wohl der Menschen in Europa dient.

Eine Gesellschaftsordnung, die dafür sorgt, dass die in einem Jahr geschaffenen wirtschaftlichen Werte gerechter verteilt werden, z.B. indem nicht nur Manager, die ja ohnehin meist ein völlig überzogenes Gehalt kassieren, Boni bekommen, sondern auch jeder einzelne Mitarbeiter, und zwar pro Kopf, egal in welcher Position. Auch Putzfrauen tragen ihren Teil zum Erfolg eines Unternehmens bei. Nur wenn man sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlt, kann man Spitzenleistungen erbringen!

Hören Sie auf mit dem schwachsinnigen Outsourcing. Sie müssen nicht jeden Scheiß mitmachen, nur weil es die Amis machen!

Eine Gesellschaftsordnung, die anerkennt, dass es Menschen gibt, die aufgrund persönlicher (z.B. körperlicher oder geistiger Behinderung, aufgrund von schweren Erkrankungen (Krebs, Demenz, Aids)) oder familiärer (z.B. Pflege der Eltern, Pflege behinderter Kinder, alleinerziehende Mütter und Väter) Umstände, nicht die allseits gepriesene, bedingungslose Leistungsfähigkeit besitzen.

Eine Gesellschaftsordnung, die die Weichen für die Veränderungen in der Zukunft stellt, für die die gegenwärtigen technischen Entwicklungen die Grundlage schaffen, z.B. 3D-Druck, das Ende der Massenproduktion, die Wiederentdeckung des Wertes einer intakten Umwelt in allen Schichten der Gesellschaft, die neue Achtung vor dem Wert des Lebens insgesamt, auch dem Leben von Tieren.

Das Problem sind nicht die Menschen, die in irgendeiner Form von Unterstützung durch den Staat leben, sondern die Menschen, die so sinnlos reich sind, dass es jeder Beschreibung spottet und die trotzdem den Hals nicht voll kriegen. Das sind die wahren Asozialen, die Schmarotzer unserer Zeit!

5 amerikanische Konzerne halten außerhalb der USA ein Vermögen von mehr als 500 Milliarden Euro. Lassen Sie sich das auf der Zunge zergehen!

Das ist Geld, das in den Ländern, in denen es verdient wurde, nicht angemessen versteuert worden ist. Das ist Geld, dass nicht in das Heimatland (USA) dieser Konzerne überführt wird, weil dann darauf 35% Steuern fällig würden. Das ist Geld mit dem diese Konzerne nichts anfangen, nichts anzufangen wissen. Sie wissen nicht mehr wohin damit!

Eine Frage, wenn ich mit dem Geld, dass ich bereits habe, schon nichts mehr anzufangen weiß, was will ich dann mit noch mehr Geld?

Geld machen um des Geldes Willen, dass ist das Geisteskranke am Kapitalismus bzw. der noch schärferen Ausprägung davon, dem britisch-amerikanischen Kapitalfaschismus, der jede Achtung vor dem Menschen und der Schöpfung verloren hat.

Hemmungslos und völlig befreit von auch nur einem Funken von Anstand und Verstand, an ewiges Wirtschaftswachstum glauben und gleichzeitig in endloser Habgier selbst dafür sorgen, dass das gar nicht funktionieren kann, dass ist echt schizophren.

Braucht ein einzelner Mensch mehr als eine Milliarde Euro Vermögen? Ist ein Gesetz denkbar, dass Reiche, die diese Grenze überschreiten, dazu verpflichtet, Verwandten oder anderen Personen, z.B. kinderreichen Familien oder alleinerziehenden Müttern, ihrer Wahl Vermögen zu überschreiben? Die Summe, die als Grenze festgelegt wird, kann jährlich der Inflation angepasst werden. Was meinen Sie?

Der europäische Gedanke, getragen von dem Wunsch nach ewigem Frieden, nach einem finanziell sorgenfreien Leben für alle Menschen, ist nach wie vor gut und aller Mühen wert, aber ich befürchte, dass wir einen kompletten Neuanfang brauchen werden, um tatsächlich eine starke und unabhängige Europäische Union für die Bürger dieses größten und mächtigsten Staatenbundes aller Zeiten zu erschaffen.

Fangen wir doch einfach damit an, dass sich Frankreich und Deutschland miteinander verbünden, indem sie ein eigenes militärisches Verteidigungsbündnis gründen, dass europäische Interessen wahrt und nicht amerikanische, indem sie künftige Gesetzesvorhaben miteinander absprechen, sodass irgendwann in beiden Ländern die gleichen Gesetze gelten, so z.B. der gleiche Mindestlohn, sich automatisch ein Binnenmarkt mit den gleichen Regeln und Steuersätzen für alle Unternehmen und Bürger ergibt.

Wahren wir gemeinsam die soziale Tradition Europas und die Lehren, die wir aus unserer europäischen Geschichte gezogen haben.

Leseempfehlung:

"10 Strategien der Manipulation"
Autor: Jascha Jaworski   Veröffentlicht auf: www.heise.de/tp